SPD begrüßt Altpapier-Einigung


Die SPD-Gemeinderatsfraktion begrüßt die Einigung der Stadt Karlsruhe mit zahlreichen Karlsruher Vereinen zur Kooperation bei Altpapiersammlungen. „Die Einigung zwischen der Stadt und den Vereinen ist ein wichtiger Durchbruch für eine moderne Altpapierverwertung. Es zeigt sich, dass konstruktive Gespräche zur Lösung von Problemen führen, während aufgeregte Schuldzuweisungen zur Verunsicherung aller Beteiligten führen“, sagt die SPD-Fraktionsvorsitzende Doris Baitinger. Die Einigung zeigt aus Sicht der SPD-Fraktion, wie Kommunalpolitik wirklich funktionieren muss : „Probleme müssen durch Kooperation gelöst werden. In der Debatte um die Altpapier-Verwertung haben die Konservativen bisher dagegen nur für Verwirrung gesorgt,  ohne zur Lösung von Problemen beizutragen. Solche destruktiven Ansätze lehnt die SPD-Fraktion ab“, so Doris Baitinger.

 

Wichtig findet die SPD-Fraktion, dass die Vereine durch die Kooperation mit der Stadt sogar höhere Erlöse für ihr Altpapier erzielen können als bisher und auch unter 16-jährige an den Sammlungen teilnehmen können. „Die Einführung der städtischen Blauen Tonne schützt den Karlsruher Altpapiermarkt vor dem Zugriff privater Unternehmen und sichert die dauerhafte Beteiligung unserer Vereine am Altpapier. Wohl auch aus diesen Gründen  haben 39 von 44 kreisfreien Städten und Landkreisen in Baden-Württemberg, die meisten von ihnen CDU-geführt, genau das selbe System“, unterstreicht Baitinger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.