Volkswohnung soll künftig Car-Sharing fördern


Ein eigenes Mobilitätskonzept des städtischen Wohnungsunternehmens Volkswohnung soll nach dem Willen der SPD-Fraktion jetzt der Gemeinderat in Auftrag geben. „Bei Um- und Neubauprojekten der Volkswohnung sollen die Planer auch an die Schaffung von Car-Sharing-Parkplätzen denken“, sagt SPD-Stadträtin Elke Ernemann. Auch für E-Mobilität sollen die Gebäude der Volkswohnung fit gemacht werden: „Wir denken auch an die Einrichtung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und E-Bikes in Tiefgaragen und an Stellplätzen“, so Elke Ernemann.
Die SPD-Fraktionsvorsitzende Doris Baitinger unterstreicht die Bedeutung nachhaltiger Mobilitätskonzepte für den Verkehr in Karlsruhe: „Multimodale Mobilität wird in Zukunft noch wichtiger werden. Schafft die städtische Volkswohnung entsprechende Stellplätze, dann gibt das dem umweltfreundlichen Car-Sharing zusätzliches Potential.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.